Freeze

Oper in 13 Szenen


Kurzinformationen:

Musik: Robert Zuidam
Libretto: Robert Zuidam
Musikalische Leitung: Stefan Asbury
Inszenierung: Lidwien Roothaan
Bühne: Floor Oskam
Kostüme: Rien Bekkers

Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Muffathalle

Weitere Vorstellungen:
Muffathalle
Muffathalle


Freeze

Freeze

Oper in 13 Szenen

[…] „Hearst?!“ rief ich aus, ‚das war doch auch dieses Mädchen, die Tochter eines Medienmagnaten, die von einer politisch motivierten Terroristenorganisation, der Symbionese Liberation Army, gekidnapped wurde, die sich nach einiger Zeit ihren Entführern anschloss, sich öffentlich von ihrer Familie lossagte, und die schließlich auf dem bei einem Bankraub aufgenommenen Video identifiziert wurde; sie hielt eine Maschinenpistole in Händen und rief aus, dass sie von jetzt an Guerillakämpferin Tania wäre?’ Ja, das war sie. [...]

Einer der verblüffendsten Aspekte bei der Verwandlung der Hauptfigur von einer Geisel zu einer flüchtigen Kriminellen ist der überwältigende Medienrummel, den die Geschichte seinerzeit auslöste; man könnte beinahe sagen, dass die Medien die Geschichte teilweise mit erschufen. Trotzdem führte diese Publizität nie zu einer tieferen Einsicht in das, was wirklich geschah: ob sie sich nun freiwillig ihren Kidnappern anschloss oder ob sie einer Gehirnwäsche unterzogen wurde. [...]

Als ich an der Geschichte zu arbeiten begann, wurde mir schon bald klar, dass ich sie aus ihrem ursprünglichen Kontext herauslösen wollte. Wenn uns Zeitmaschinen zur Verfügung stünden, dann würde ich Nero helfen, Rom niederzubrennen, ich würde auch mit dem Erfinder des Rads eine Spazierfahrt machen, aber das Kalifornien der 70er Jahre würde nicht auf meiner Prioritätenliste stehen. [...] Ich entschloss mich daher, das Gerüst der Originalstory als Basis zu nehmen und daran weiterzuarbeiten, bis eine eigene Welt zum Vorschein kommen würde.

Während der Arbeit an diesem Stück empfand ich es immer als enormen Vorteil, sowohl den Text als auch die Musik zu schreiben. Die Ideen für den Text beeinflussten sofort die musikalische Form und Sprache, und umgekehrt. Während ich das Stück konstruierte gab es immer ein Schlüsselwort, das mir deutlich vorschwebte: Vielfalt. Was die musikalische Sprache betrifft, so hatte ich dazu dieselbe Einstellung. [...]

Die Musik ist das eigentliche Rückgrat der Handlung. Ich habe versucht, eine autonome Welt des Klangs, der Gedanken und der Bilder zu schaffen, eklektisch und vital wie das Leben selbst – doch weitaus intensiver und humorvoller.

(Text aus: Robert Zuidam, Die Geschichte der Patty H – ein Mythos des Medienzeitalters)

Komponist

Robert Zuidam

Bild des Komponisten: Robert Zuidam

Robert Zuidam

Robert Zuidam was born on September 23rd 1964 in Gouda, the Netherlands, and studied composition with Philippe Boesmans and Klaas de Vries at the Conservatory of Rotterdam. In 1989 he was a Composition Fellow at the Tanglewood Music Center in Massachussets, USA, where he studied with Oliver Knussen and Lukas Foss. He was awarded the Koussevitzky Composition Prize for Fishbone, a work for wind instruments and piano, and a Leonard Bernstein Scholarship enabled him to return to Tanglewood as a student. After various performances of his work on the Festival of Contemporary Music, he returned to Tanglewood as a teacher in 1999, 2001 and '03, a.o. as Artist in Residence with financial support of the Velmans Foundation. In 2010, Zuidam taught and lectured at Harvard University as Erasmus Professor, and was awarded the Kees van Baaren-Prize in The Hague, for his opera Rage d'amours.

The core of Zuidam’s compositional activities lies in the field of vocal music, particularly that of the musictheatre. It was Hans Werner Henze, who made Zuidam aware of his potential as an opera-composer and -librettist, and commissioned him to create a full-length opera for the Biennale für Neues Musiktheater in Munich, Germany. This resulted in Freeze, an opera based on the story of the Patricia Hearst-kidnap, which was realized in 1994 in a co-production with the Holland Festival and the Staatstheater Braunschweig. […]

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Musik: Robert Zuidam
Libretto: Robert Zuidam
Musikalische Leitung: Stefan Asbury
Inszenierung: Lidwien Roothaan
Bühne: Floor Oskam
Kostüme: Rien Bekkers
Light Design: Reinier Tweebeke
Produktion: Auftragswerk der Landeshauptstadt München
Koproduktion: Münchener Biennale, Staatstheater Braunschweig, Holland Festival
Spieldauer: 90 Minuten, keine Pause
Verlag: www.donemus.nl
  • Freeze
    © Regine Körner
  • Freeze
    © Regine Körner
  • Freeze
    © Regine Körner

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK