Ramanujan

Ramanujan


Kurzinformationen:

Musik: Sandeep Bhagwati
Text: Sandeep Bhagwati
Musikalische Leitung: Mathis Dulack
Inszenierung und Bühnenbild: Johannes Schütz
Kostüme: Sabine Böing

Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Prinzregententheater

Weitere Vorstellungen:
Prinzregententheater
Prinzregententheater


Ramanujan

Ramanujan

Ramanujan

[…] Der Komponist Sandeep Bhagwati, selbst Sohn einer Inders und einer Deutschen, weiß aus eigener Erfahrung mit seinen so verschiedenartigen Verwandten, welche Welten Südasien und Europa trennen. Er hat erkannt, dass ein Dialog der Kulturen nur möglich ist, wenn die Partner nicht stur auf ihrem traditionellen Standpunkt beharren, sondern sich zu öffnen bereit sind. Ramanujans Erlebnisse im Fernen Westen gelten ihm insofern als negative Fallstudie: Welche Fehler dürfen nicht gemacht werden, wenn sich zwei Kulturkreise begegnen?

Dass Sandeep Bhagwati Ramanujans Lebensreise ausgerechnet zu einem Musiktheater formte [...] hat jedoch noch andere Gründe. „Es ist eine sehr farbige Geschichte – ganz abgesehen von der Exotik des Sujets und der Schauplätze. Sie ist voll überraschender Wendungen, kennt Höhen und Tiefen, trägt dramatische und komische, naive und geheimnisvolle Züge. Die Turbulenzen und Wirrungen, die Ramanujans Biographie prägen, sind auf einer anderen Ebene zugleich Abbild seines nicht minder ereignisreichen Innenlebens.“ Ein Stoff also, der viele Spielarten zur Gestaltung handlungsintensiver wie kontemplativer Situationen bereithält. Eine Hagiographie zu bilden, die Srinivasa Ramanujan allein als unschuldiges Opfer der imperialen Attitüde des Westens zeigte – das wollte Sandeep Bhagwati tunlichst vermeiden. Er kritisiert vielmehr die Kompromisslosigkeit beider Seiten. Denn solange sich hier nichts ändert, hat Rudyard Kiplings Wort Bestand: „Ost ist Ost und West ist West, und niemals werden die beiden zusammenkommen.“ Könnte nicht die Musik, von der es heißt, sie sei eine „Weltsprache“, als Mittlerin dienen? [...]

(Text aus: Susanne Stähr, „Der Ferne Westen, Mathematik und Mystik: Sandeep Bhagwatis Oper Ramanujan“)

Komponist

Sandeep Bhagwati

Bild des Komponisten: Sandeep Bhagwati

Sandeep Bhagwati

Sandeep Bhagwati (* 4. Juni 1963 in Bombay, heute Mumbai, Indien) ist ein Komponist, Künstler, Kurator und Autor. In Mumbai als Sohn einer deutschen Mutter und eines indischen Vaters geboren, wuchs Bhagwati ab seinem 5. Lebensjahr in Deutschland auf. Er lebt und arbeitet in Montreal und Québec in Kanada.

Bhagwati besuchte von 1976 bis 1982 das Gymnasium Athenaeum in Stade und legte dort seine Abitur ab. Danach studierte er von 1984 bis 1987 am Mozarteum Salzburg und der Musikhochschule München bei Lehrern wie Rupert Huber, Boguslaw Schaeffer und Wilhelm Killmayer und nahm Unterricht bei Hans-Jürgen von Bose, Edison Denisov, Brian Ferneyhough und Tristan Murail. Seine Ausbildung in Computermusik erhielt er in einem einjährigen Studium am IRCAM/Centre Georges Pompidou, Paris.

Sandeep Bhagwati schrieb zahlreiche musikalische Werke, die weltweit aufgeführt werden. Seine künstlerische Gesamtwerk überschreitet dabei mehrere Disziplinen und Genres: Er widmet sich sowohl der klassischen Arbeit als Komponist, als auch dem Erforschen neuer performativer Formen unter Verwendung elektronischer Medien und dem Arbeiten im multimedialen Performance- und Installationsbereich. Daneben veröffentlicht er theoretische Texte zur aktuellen Situation der Künste und verfasst Rundfunksendereihen für verschiedene öffentlich-rechtliche Rundfunksender. 1991 war er Mitinitiator des Münchner A•DEvantgarde-Festivals, das er bis 1995 leitete. Seitdem konzipierte er mehrere Festivals. Die theoretische wie künstlerische Auseinandersetzung mit den Musikkulturen Asiens ist ein wesentlicher Schwerpunkt seines Arbeitens. Beispielhaft dafür ist seine Oper Ramanujan, die 1998 im Rahmen der Münchener Biennale uraufgeführt wurde, sowie Workshops mit dem Ensemble Modern und indischen Musikern in den Jahren 2002–2003.

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Musik: Sandeep Bhagwati
Text: Sandeep Bhagwati
Musikalische Leitung: Mathis Dulack
Inszenierung und Bühnenbild: Johannes Schütz
Kostüme: Sabine Böing
Auftragswerk der Landeshauptstadt München und der GEMA-Stiftung
Koproduktion der Münchener Biennale mit dem Staatstheater Darmstadt und dem IRCAM/ Centre Georges-Pompidou (Paris)
In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Theaterakademie im Prinzregententheater
Spieldauer: 180 Minuten, eine Pause
Bühnenrechte: Sandeep Bhagwati
Weitere Vorstellungen am 1. und 3. Juli 1998, jeweils um 19.30 Uhr Staatstheater Darmstadt
  • Ramanujan
    © Regine Körner
  • Ramanujan
    © Regine Körner
  • Ramanujan
    © Regine Körner

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK