English version not available.

Autopoesia

Projektstipendium Junge Kunst – Neue Medien 2007 der Landeshauptstadt München


Brief informations:

Music: Peter Stangel
Video-Kunst: Vera Müller
Orchester: Studierende der Hochschule für Musik und Theater

Complete cast

Venue:

World premiere:

Hochschule für Musik und Theater/Lichthof


Autopoesia

Autopoesia

Projektstipendium Junge Kunst – Neue Medien 2007 der Landeshauptstadt München

Was bringt Fische dazu, sich als geschlossener Schwarm durch die unterschiedlichsten Gewässer zu bewegen? Wie schaffen es Vögel, in perfekter Formation zu fliegen? Solche Fragen sind auch für den Menschen nicht ohne Bedeutung: denn gesellschaftliche Vorgänge entfalten sich ebenfalls mittels selbstregulierender Mechanismen. Autopoesia überträgt die Regeln, die für die Selbststeuerung von Schwärmen in der Biologie sorgen, auf musikalisches Material. Die sogenannte Schwarmintelligenz ist eines der aktuellsten Forschungsfelder in der Verhaltensbiologie, gleichzeitig werden die Phänomene auch unter dem Gesichtspunkt Selbstorganisation in der Arbeitspsychologie untersucht. Die Vielschichtigkeit des Modells erlaubt es auch, die selbstorganisierenden Mechanismen als Abbildung gesellschaftlicher Prozesse zu deuten. Im Spannungsfeld zwischen individueller Entscheidung und deren Einschränkung durch die Relation zu und die Rückmeldung von allen anderen, entsteht im Projekt von Peter Stangel und Vera Müller die sich selbst schaffende (autopoetische) Form. Gesteuert nur durch eine live-Video-Projektion, ohne „Anführer“ (= Dirigent) begibt sich ein großdimensionertes Orchester auf eine klangliche Reise mit unbekanntem Ziel. Wohin der Weg führt, und wie die Gruppe ihn meistert, weiß niemand vorauszusagen. Autopoesia lädt zu einer klanglichen Expedition ins Unbekannte ein.


Vera Müller
(Video-Kunst) 1974 in Münster geboren, studierte Malerei und Grafik zunächst an der Akademie der Bildenden Künste Wien (1999/2000), dann an der Akademie der Bildenden Künste München (2000–2007, ab 2006 als Meisterschülerin). Seit 2003 wurden Arbeiten von Vera Müller in mehreren Münchener Galerien gezeigt, zum Teil in Einzel-, zum Teil in Gruppenausstellungen. Die Künstlerin erhielt Stipendien und Förderpreise von der Danner Stiftung, der Fanny-Carlita-Stiftung, dem Akademieverein der AdBK München und 2007 das Projektstipendium der Stadt München für Junge Kunst - Neue Medien. 

Composer

Peter Stangel

Peter Stangel

Geboren 1964 in der ehemaligen CSSR. Nach dem Hochschulexamen ab 1990 Repetitor, Studienleiter und Kapellmeister an europäischen Opernhäusern. Hospitanzen bei Sergiu Celibidache und Sir George Solti, assistant conductor an der Amsterdamer Staatsoper. Ab 1999 Generalmusikdirektor von Oper und Max-Bruch-Philharmonie in Thüringen, Erster Gastdirigent an der Staatsoper Ljubljana. Initiator und Leiter des ersten deutschen Max-Bruch-Festes. 2000 von der Zeitschrift Opernwelt als „bester Dirigent“ nominiert. 
Gastdirigate bei renommierten Orchestern und Opernhäusern. Zahlreiche Ur- und Erstaufführungen, u.a. mit Werken von Jan Müller-Wieland, Peteris Vasks und Michael Nyman. 
Seit 2003 vor allem kompositorische Arbeit (Cabaret Voltaire, Dribbel-Konzert) und Entwicklung des Ensembles die taschenphilharmonie. 2007 Projekt-Stipendium der Stadt München für das Musik-Video-Projekt Autopoesia. 

Informations

Cast & credits

Cast


Video-Kunst: Vera Müller
Orchester: Studierende der Hochschule für Musik und Theater
In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater, München und der Interfilm-Akademie München

This website uses cookies to provide the best experience. For more information please see our Data privacy statement. OK