English version not available.

Klangspuren plus 2012 / 2

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Johannes Motschmann


Brief informations:

Music: Johannes Motschmann
Moderation: Peter Ruzicka

Complete cast

Venue:

World premiere:

Gasteig/Black Box


Sync calendar
Klangspuren plus 2012 / 2

Klangspuren plus 2012 / 2

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Johannes Motschmann

Franz Liszt (1811 - 1886)
Nuages gris
(1881)
für Klavier solo

Alban Berg (1885 – 1935)
Klaviersonate, op.1 (1907/08, revidiert 1920)

Alban Berg
Adagio – 2. Satz aus dem Kammerkonzert
(1924/25), Fassung für Violine, Klarinette und Klavier

Franz Liszt
Unstern! Sinistre, disastro
(1886)
für Klavier solo

Karlheinz Stockhausen (1928 – 2007)
Refrain
(1959)
für Klavier, Celesta, und Vibraphon

Johannes Motschmann (* 1978)
Neues Werk für Klavier, Celesta und zwei Schlagzeuger
Uraufführung
Auftragswerk der Landeshauptstadt München

Composer

Johannes Motschmann

Johannes Motschmann

Johannes Motschmann (geboren 1978) studierte Komposition bei Jörg Herchet, Klavier bei Gunther Anger, elektronische Musik bei Wilfried Jentzsch und Musiktheorie bei Clemens Kühn und Ludwig Holtmeier an der „Hochschule für Musik Carl-Maria-von-Weber“ in Dresden. Von 2002 bis 2006 war er Schüler von Wolfgang Rihm an der Karlsruher Musikhochschule, wo er Diplom und Konzertexamen ablegte. Danach absolvierte er ein Postgraduiertenstudium bei Hanspeter Kyburz an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ Berlin und beschäftigte sich im Anschluss daran intensiv mit Algorithmischer Komposition. Im Jahr 2004 war er Wolfgang-Rihm-Stipendiat der Brauerei Höpfner, 2005 erhielt er ein Graduiertenförderungsstipendium des Landes Baden-Württemberg. Johannes Motschmann erhielt Kompositionsaufträge von renommierten Festivals wie Klangspuren/Schwaz, dem Davosfestival, dem Heidelberger Frühling, dem Alpenklassik-Festival und der Biennale für Moderne Musik/Frankfurt am Main. Seine Werke wurden unter anderem beim Schleswig Holstein-Musikfestival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Beethovenfest Bonn und in der Yellow-Lounge im Berghain in Berlin aufgeführt. 2008 gewann er den Bremer Komponistenpreis. Er ist 2011 Teilnehmer beim 5. Internationalen Kompositionsseminar des Ensemble Modern. Johannes Motschmann lebt in Berlin.

Informations

Cast & credits

Cast


Moderation: Peter Ruzicka
Sven Aberle, Klarinette
Anna Sophia Dauenhauer, Violine
Johannes Motschmann, Celesta
László Hudacsek, Schlagzeug
Thomas Hastreiter, Schlagzeug
Peter Tilling, Klavier und Leitung
Auftragswerk der Landeshauptstadt München

This website uses cookies to provide the best experience. For more information please see our Data privacy statement. OK