English version not available.

Composer

Maximilian Beckschäfer

Maximilian Beckschäfer

geboren am 23.02.1952 in Münster/Westfalen

1965–1973 musikalische Ausbildung am Richard-Strauß-Konservatorium in München in den Fächern Orgel, Klavier, Violine und Chorleitung
1975–1982 Studium an der Musikhochschule München (Kirchenmusik mit abgeschl. Staatsprüfung; Komposition mit Meisterklasse bei Prof. Wilhelm Killmayer)
1976–1987 Organist und Chorregent in München (Konzerttätigkeit
1987–1988 Stipendiat der Villa Massimo in Rom
1988–2001 Lehrauftrag, später stellv. Professur für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater München
1999–2001 zusätzl. Lehrauftrag für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg
2001–2007 hauptamtlicher Dozent für Musiktheorie an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg
seit 2007 hauptamtlicher Dozent für Musiktheorie an der Musikhochschule Nürnberg 


Preise & Aufträge:

1978 Richard-Strauß-Stipendium
1980 Felix-Mottl-Gedenkpreis
1981 Musikstipendium der Landeshauptstadt München
1985 2. Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb der Erdinger Orgelwochen
1987–1988 Rompreis (Villa-Massimo-Stipendium)
1988 Kompositionsauftrag für die 1. Münchener Biennale für Neues Musiktheater
1988 Förderpreis für Musik der Landeshauptstadt München
1990 Kompositionsauftrag für Kloster Andechs
1991 Kompositionsauftrag für den Schwäbischen Kunstsommer, Irsee
1992 Kompositionsauftrag für den 25. Evangelischen Kirchentag in München
1993 1. Preis beim Valentin-E.-Becker Kompositionswettbewerb, Bad Brückenau
1994 Kompositionsauftrag der Münchner Biennale für die Konzertreihe Klangspuren
1995 Kompositionsauftrag für die Konzertreihe Musica viva, Ingolstadt
1995 September/Oktober Studienaufenthalt im Brahmshaus Baden-Baden
1996 Kompositionsauftrag für die Ingolstädter Orgeltage
1997 Kompositionsauftrag zum 100. Jubiläum des Augsburger Sängerkreises (Gewinner des Publikumspreises)
1999 Kompositionsauftrag für die Kammermusikreihe des Bayerischen Staatsorchesters
2001 Kompositionsauftrag des Arbeitskreises Musik in der Jugend (AMJ) für das Projekt »Komponisten schreiben für Kinder- und Jugendchöre«
2002 Kompositionsauftrag für den Kreuzchor und die Palucca Schule Dresden
2002 Preisträger beim Kompositionswettbewerb PantaRhei in Würzburg
2003 Kompositionsauftrag für die Bayerische Akademie der Schönen Künste
2003 Kompositionsauftrag für das Festival internacional de órgano Catedral de León
2007 Komponistenportrait beim Chorleiterforum Limburg
2009 Stipendiat des Centro Tedesco di Studi Veneziani in Venedig

Quelle: Website Max Beckschäfer

Klangspuren 1 - 1994/1995

Gesprächskonzert der Münchener Biennale in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper und der Münchner Volkshochschule mit dem Komponisten Max Beckschäfer

This website uses cookies to provide the best experience. For more information please see our Data privacy statement. OK