Komponist

Violeta Dinescu

Violeta Dinescu

Violeta Dinescu (* 13. Juli 1953 in Bukarest) studierte Musik am Konservatorium ihrer Geburtsstadt und schloß 1976 ihr Studium mit Diplomen in Komposition, Klavier und Pädagogik ab. Sie nahm u.a. Unterricht in Komposition bei Myriam Marbe, Instrumentation bei Aurel Stroe, Formanalyse bei Stefan Niculescu.

1978-1982 unterrichtete sie an der George-Enescu-Musikschule in Bukarest Musiktheorie, Ästhetik und Klavier. 1982 kam Violeta Dinescu mit einem Stipendium nach Deutschland, wo sie seither lebt; 1989 erhielt sie die deutsche Staaatsbürgerschaft. 1986-1989 war sie Dozentin für Theorie und Kontrapunkt an der Hochschule fur Kirchenmusik in Heidelberg, 1989-1991 folgte eine Dozentur an der Musikhochschule Frankfurt. 1990 wurde sie Dozentin an der Fachakademie für Kirchenmusik in Bayreuth. Seit 1996 hat sie eine Professur für angewandte Komposition an der Universität Oldenburg. Daneben geht sie Lehrverpflichtungen in den USA nach. In Heidelberg war sie Mitbegründerin eines Ensembles für neue Musik sowie des 'Kulturinstituts Komponistinnen'. Sie ist europäische Korrespondentin der IAWN (International Alliance of Women in Music).

Für ihr kompositorisches Schaffen erhielt Violeta Dinescu zahlreiche Förderstipendien, u.a. bei den Darmstädter Ferienkursen (1980, 1982), von der Stadt Mannheim (1984), der Herbert-von-Karajan-Stiftung (1985), dem Land Niedersachsen (1985) und der Stadt Baden-Baden (1987). Zahlreiche Kompositionspreise wurden an Violeta Dinescu verliehen: u.a. 1983 der Grand Prize for Composition der Utah International Competition for Composers, 1985 der IAM-Preis in Kassel und ein Preis des Festivals 'Internationales Jahr der Musik' in Budapest, 1986 der Carl Maria von Weber-Preis in Leipzig, 1995 der NYU Prize for composition (New York).

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK