Komponist

Manuela Kerer

Manuela Kerer

 

Manuela Kerer, 1980 in Südtirol geboren – Komponistin, Psychologin und Juristin – staunt gern und ist ständig auf der Suche nach neuen Klängen, Überraschungen und Herausforderungen. Sie interessiert sich für völlig konträre Bereiche und beschäftigt sich dabei letztlich immer mit dem Selben – der Musik. So schloss sie die Studien der Komposition und IGP Violine, der Rechtswissenschaften und der Psychologie an der Universität Innsbruck ab. Weiterführende Kompositionsstudien führten sie zu Alessandro Solbiati nach Mailand. Derzeit arbeitet sie an einer Dissertation über Musik und Demenz im Fach Psychologie und an einer Dissertation über die Entwicklung der Rechte von Komponistinnen und Komponisten im Fach Jura. Manuela Kerer wurde 2009 vom Ausschuss der Europaregionen als eines von europaweit 100 „young creative talents“ ausgewählt. In den letzten Jahren erhielt sie u.a. das „Höchstbegabtenstipendium“ des Rotary Club Innsbruck (2007), das Österreichische Staatsstipendium für Komposition (2008 und 2011), den „Walther von der Vogelweide-Preis“ 2009, den SKE Publicity Preis 2011 und den Emil-Berlanda Preis 2011. Werke von Manuela Kerer entstanden für Ensembles wie das „Solistenensemble Kaleidoskop Berlin“, „die reihe“, „Bayerische Kammerphilharmonie“, „ascolta“ und Ausnahmekünstler wie Julius Berger, Bojidara Kouzmanova oder Alfonso Alberti. Ihre Stücke wurden auf zahlreichen CDs eingespielt, eine Porträt-CD erschien im Rahmen der ORF Edition „Zeitton“. Bei der Münchener Biennale 2012 war sie eine der Komponist_innen von „Nucleus“, ihr jüngstes Musiktheaterstück „Dem Weggehen zugewandt“ wurde 2013 auf Kampnagel in Hamburg (Premiere), im Radialsystem Berlin und in Hellerau Dresden aufgeführt.

Innen

eine musikalisch-szenische Installation im Wandel(n) für Sänger-innen und (Innen)Räume

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK