Komponist

Johannes Motschmann

Johannes Motschmann

Johannes Motschmann (geboren 1978) studierte Komposition bei Jörg Herchet, Klavier bei Gunther Anger, elektronische Musik bei Wilfried Jentzsch und Musiktheorie bei Clemens Kühn und Ludwig Holtmeier an der „Hochschule für Musik Carl-Maria-von-Weber“ in Dresden. Von 2002 bis 2006 war er Schüler von Wolfgang Rihm an der Karlsruher Musikhochschule, wo er Diplom und Konzertexamen ablegte. Danach absolvierte er ein Postgraduiertenstudium bei Hanspeter Kyburz an der „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ Berlin und beschäftigte sich im Anschluss daran intensiv mit Algorithmischer Komposition. Im Jahr 2004 war er Wolfgang-Rihm-Stipendiat der Brauerei Höpfner, 2005 erhielt er ein Graduiertenförderungsstipendium des Landes Baden-Württemberg. Johannes Motschmann erhielt Kompositionsaufträge von renommierten Festivals wie Klangspuren/Schwaz, dem Davosfestival, dem Heidelberger Frühling, dem Alpenklassik-Festival und der Biennale für Moderne Musik/Frankfurt am Main. Seine Werke wurden unter anderem beim Schleswig Holstein-Musikfestival, bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, beim Beethovenfest Bonn und in der Yellow-Lounge im Berghain in Berlin aufgeführt. 2008 gewann er den Bremer Komponistenpreis. Er ist 2011 Teilnehmer beim 5. Internationalen Kompositionsseminar des Ensemble Modern. Johannes Motschmann lebt in Berlin.

Klangspuren plus 2012 / 2

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Johannes Motschmann

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK