English version not available.

Klangspuren 5 - 1995/1996

Gesprächskonzert der Münchener Biennale in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper und der Münchner Volkshochschule mit dem Komponisten Giorgio Battistelli


Brief informations:

Music: Giorgio Battistelli
Moderation: Siegfried Mauser

Complete cast

Venue:

World premiere:

Gasteig/Carl-Orff-Saal


Sync calendar
Klangspuren 5 - 1995/1996

Klangspuren 5 - 1995/1996

Gesprächskonzert der Münchener Biennale in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper und der Münchner Volkshochschule mit dem Komponisten Giorgio Battistelli

Gabriel Fauré (1845 - 1924)
Impromptu Des-dur op. 86 (1904)
für Harfe solo

Claude Debussy (1862 - 1918)
Chansons de Bilitis (1899)
nacht Texten von Pierre Louys
für Stimme, 2 harfen, 2 Flöten und Celesta

Edgar Varèse (1885 - 1965)
Density 21,5 (1936)
für Flöte solo

Giorgio Battistelli (*1953)
Melodram (1996)
für Stimme, 2 Harfen und 2 Marimbaphone
Uraufführung

Composer

Giorgio Battistelli

Bild des Composers: Giorgio Battistelli

Giorgio Battistelli

Giorgio Battistelli (* 25. April 1953 in Albano Laziale bei Rom) ist ein italienischer Avantgarde-Komponist der modernen Oper. Er studierte Komposition, Musikgeschichte und Klavier am Konservatorium A.Casella in L’Aquila. Auf Einladung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verbrachte er das Jahr 1985/86 in Berlin. 1993 bis 1996 war er künstlerischer Leiter des Cantiere Internazionale d’Arte in Montepulciano. Seit 1996 war er künstlerischer Leiter des Orchestra della Toscana. Größere Aufmerksamkeit erregte Battistelli 2002 mit einer musikalischen Inszenierung von Ernst Jüngers Auf den Marmorklippen am Nationaltheater Mannheim, bei dem Battistelli auch am Libretto beteiligt war. Ähnliches Interesse fand Experimendum Mundi im Jahr 2005, bei dem die Musikalität der Arbeitswelt verdeutlicht werden sollte. Das Werk sollte als Brückenschlag von Alltagsgeräuschen der Handwerker zur zeitgenössischen Musik verstanden werden.

Informations

Cast & credits

Cast


Moderation: Siegfried Mauser
Dorothea Gädeke, Stimme
Christina Gruber und Gudrun Hag, harfen
Gernot Wol und Wilfried Elstner, Flöten
Gerd Quellmelz, Marimbaphon und Celesta
Wieland Schreiber, Marimbaphon
Auftragswerk der Freunde des Nationaltheaters und der Münchener Biennale

This website uses cookies to provide the best experience. For more information please see our Data privacy statement. OK