Hauptwerke

Biennale 1988

Editorial

Biennale 1988

1. Münchener Biennale 1988

1985 verabreden Hans Werner Henze, Oberbürgermeister Georg Kronawitter und Jürgen Kolbe, der Kulturreferent der Landeshauptstadt München, die Gründung der Münchener Biennale als internationales Festival für neues Musiktheater. Vorgesehen sind Uraufführungen, in der Regel Debütarbeiten junger Komponist(inn)en für das Musiktheater. Begleitend finden Konzerte, Komponistengespräche und Symposien statt.

Die 1. Münchener Biennale setzt Zeichen mit 5 Opern, die seitdem bis zu sechzig Mal nachinszeniert wurden, außerdem Tanztheater, Konzerte, ein Symposium und eine Auseinandersetzung mit dem musikalischen genius loci. Damit ist das Konzept für alle weiteren Festivals vorgezeichnet.

Archiv

Vergangene Biennalen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK