NUCLEUS 6

memory


Kurzinformationen:

Musik: Nikolaus Brass
Regie: Birgitta Trommler
Choreographie: Stefan Marria Marb
Sänger: Andreas Fischer
Butoh-Tanz: Christian Stübner

Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Gasteig/Foyer Carl-Orff-Saal


NUCLEUS 6

NUCLEUS 6

memory

memory: eine kollagierende Komposition aus Licht, Raum, Bewegung, Wort und Gesang formuliert als Dramenkern die schockhafte Begegnung mit dem eigenen Körper-Gedächtnis – als Begegnung mit dem existenziellen Wahrheits-Kern der Person.


Nucleus
 – die Frage nach dem Kern: was ist der Kern einer Oper, eines zeitgenössischen Stücks

Musiktheater, einer einzelnen, individuellen Komposition? Oder ist es die Frage nach dem Kern von Oper überhaupt, von Musiktheater heute: was macht das Medium aus? Auf was lässt es sich reduzieren, dass wir immer noch denken: es ist Musiktheater! Das wäre die Frage nach der Form. Und was ist ein Kern: Anfang, Neubeginn – schlummernde Möglichkeit, die unter günstigen Bedingungen aufkeimen, sich entwickeln und entfalten kann? Oder Ende eines Prozesses, Quintessenz sozusagen und winziges Endprodukt der Reifung mit der Potenz zur Erneuerung?

… vor Jahren sah ich einen Laib Brot (und kaufte ihn), davor ein Schild im Laden zur Klassifizierung: „Essener Brot mit 7 lebenden Getreiden“. Lebend? Keimfähig! Auch nach dem Backen, nach dem Essen …?


Ist der Kern das Ganze, verdichtet und komprimiert, oder ist es der Ansatz, die Keimzelle? Acht Komponisten und Komponistinnen haben sich der hoch komplexen Frage gestellt, ihre Antworten sind knapp, kompakt, provozierend kurz – eine Sache von Minuten, Sekunden. Michael Emanuel Bauer, Minas Borboudakis, Nikolaus Brass, Manuela Kerer, Thomas Meadowcroft, Stefan Schulzki, Eva Sindichakis und Alexander Strauch gehen künstlerisch ganz unterschiedliche Wege. Sie differieren in ihrer musikalischen Sprache, ihrer Vorstellung von Theater, ihren Konzepten. Das Resultat: acht Einwürfe vor den abendfüllenden Produktionen der Biennale … acht Kernsätze im musiktheatralen Vorfeld.

Komponist

Nikolaus Brass

Bild des Komponisten: Nikolaus Brass

Nikolaus Brass

Nikolaus Brass, 1949 in Lindau geboren, Medizinstudium,  Arzt, später Redakteur in einem medizinischen Fach-Verlag. Kompositorische Studien bei Peter Kiesewetter, Helmut Lachenmann, wichtiger Einfluss durch Morton Feldman. Denken und Komponieren beschäftigt sich mit der singularen Qualität des Klangereignisses und der Organisation des Klingenden als eines organischen Wachstums- und Absterbeprozesses. In letzter Zeit vermehrte Auseinandersetzung mit reiner Stimmung. Kammermusik, Orchesterwerke, Chorwerke. CD-Produktionen bei col legno und NEOS. Rundfunkbeiträge (u. a. über Henri Dutilleux und Alan Pettersson). Aufführungen u. a. in Donaueschingen, Amsterdam (Gaudeamus), Berlin (Ultraschall), Stuttgart (eclat), Witten, Hamburg (Klangwerktage), München (musica viva). 2009 Musikpreis der Stadt München.

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Komposition und Konzeption: Nikolaus Brass
Regie: Birgitta Trommler
Choreographie: Stefan Marria Marb
Sänger: Andreas Fischer
Butoh-Tanz: Christian Stübner
Zuspielband in Zusammenarbeit mit David Mason

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK