Klangspuren 2 - 2000/2001

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Manfred Stahnke


Kurzinformationen:

Musik: Manfred Stahnke
Moderation: Peter Ruzicka


Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Gasteig/Carl-Orff-Saal


In den Kalender
Klangspuren 2 - 2000/2001

Klangspuren 2 - 2000/2001

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Manfred Stahnke
in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule und dem Audi Kulturfonds

John Cage (1912 - 1922)
Aus den Sonatas and Interludes (1946/48)
für präpariertes Klavier

Manfred Stahnke (*1951)
Sonatine (1992)
für Klarinette und Klavier

Franz Schubert (1797 - 1828)
Klaviertrio
Es-dur op. 100 D 929 (1827)
2. und 3. Satz

Johannes Ciconia (1335 - 1411)
Le ray au soleyl (vermutlich 1386/87)
arrangiert für Streichquartett von Manfred Stahnke

Manfred Stahnke
Viertes Streichquartett (2000)
"Schrödingers Kristall"
Uraufführung

Komponist

Manfred Stahnke

Bild des Komponisten: Manfred Stahnke

Manfred Stahnke

Manfred Stahnke wurde 1951 in Kiel geboren und studierte ab 1966 in Lübeck, Freiburg, Hamburg und in den USA Komposition und Musikwissenschaft. Er legte das Examen in Musiktheorie und Komposition 1973 in Freiburg ab. 1979 promovierte er in Hamburg bei Constantin Floros über Pierre Boulez. Sein Lehrer in Komposition war ab 1974 György Ligeti - vorher studierte er ab 1970 bei Wolfgang Fortner und Klaus Huber. Er lernte Klavier und Violine in Lübeck und Freiburg (Klavier besonders bei Robert Alexander Bohnke und Edith Picht-Axenfeld). Er wurde von der Studienstiftung des Deutschen Volkes, vom DAAD sowie von der Anni-Taube-Stiftung (Hamburg) gefördert. Zu seinen Kompositionen zählen einige Bühnenwerke: 2001 schrieb er Orpheus Kristall, Oper in zwei Medien, für die Münchener Biennale 2002 (Erläuterungen). Bühnenwerke vorher waren: Der Untergang des Hauses Usher nach E.A. Poe, Kammeroper Kiel 1981, Heinrich der Vierte nach L. Pirandello, Kiel, Großes Haus 1987, Wahnsinn, das ist die Seele der Handlung, Kammeroper Gelsenkirchen 1985. Außerdem schrieb er ein niederdeutsches Werk für Chor und Orchester, drei Orchesterwerke, Calling für Glocken und Chöre sowie diverse Hörspiel- und Kammermusiken, siehe: Kompositionen Stahnke schrieb für führende Ensembles der Neuen Musik, u.a. für das ensemble modern Frankfurt, das ensemble avance Stuttgart, das Clementi-Trio Köln, das Stockholmer Bläserquintett, das ensemble 13 Baden-Baden, das nieuw ensemble Amsterdam, das Trio Accanto Stuttgart, das ensemble Est!Est!!Est!!! Saarbrücken, das ensemble Intégrales Hamburg, das ensemble wireworks Hamburg etc. […]

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Moderation: Peter Ruzicka
Jörg Widmann, Klarinette
Peter Sheppard Skaerved, Violine
Barbara Burgdorf, Violine
Charlotte Walterspiel, Viola
Yves Savary, Violoncello
Siegfried Mauser, Klavier
Jan Philip Schulze, Klavier
Kompositionsauftrag der Münchener Biennale
gefördert von den Freunden des Nationaltheaters e.V.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK