Klangspuren 4 - 2004/2005

Gesprächskonzert der Münchener Biennale


Kurzinformationen:

Musik: Jörn Arnecke

Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Gasteig/Black Box


In den Kalender
Klangspuren 4 - 2004/2005

Klangspuren 4 - 2004/2005

Gesprächskonzert der Münchener Biennale

Gérard Grisey (1946-1998)
Charme (1969)
für Klarinette solo

Johannes Brahms (1833-1897)
Trio a-Moll (1891)
für Klavier, Klarinette, Violoncello

Alban Berg (1885-1935)
Vier Stücke op. 5 (1913)
für Klarinette und Klavier

Jörn Arnecke (* 1973)
Neues Werk (2004/05)
für Violoncello und Klavier

Uraufführung

Dreifacher Klang (2004)
für Violoncello solo

Zwiefacher Tanz (2001)
für Violoncello und Klavier

Einsamer Gesang (2001)
für Violoncello solo

Uraufführung des Gesamtzyklus 

Komponist

Jörn Arnecke

Bild des Komponisten: Jörn Arnecke

Jörn Arnecke

Jörn Arnecke (* 1973 in Hameln) ist ein deutscher Komponist. Er studierte von 1994 bis 2000 Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Volkhardt Preuß und Peter Michael Hamel. Währenddessen, 1997/98, war er Schüler bei Gérard Grisey am Conservatoire National Superieur in Paris, […]

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Moderation: Siegried Mauser
Ensemble TrioLog München

Bettina Faiss, Klarinette
Yves Savary, Violoncello
Jan Philip Schulze, Klavier
Siegfried Mauser, Klavier
Kompositionsauftrag an Jörn Arnecke
Münchener Biennale, gefördert von den Freunden des Nationaltheaters e.V.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK