Klangspuren plus 2011 / 4

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Anton Safronov


Kurzinformationen:

Musik: Anton Safronov
Moderation: Siegfried Mauser

Zur Besetzung

Veranstaltungsort:

Uraufführung:

Gasteig/Black Box


In den Kalender
Klangspuren plus 2011 / 4

Klangspuren plus 2011 / 4

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit dem Komponisten Anton Safronov

Anton Safronov (* 1972)
sentimento ... – CODA zum Andenken an Edison Denisov (1997/2001)
für Klavier solo    

Alban Berg (1885 – 1935)
Stücke für Klarinette und Klavier op. 5 (1913)  

Arnold Schönberg (1874 – 1951)
Sechs kleine Klavierstücke op. 19 (1911)  

Anton Webern (1883 – 1945)
Stücke für Violoncello und Klavier op. 11 (1914)  

Anton Safronov
The House that Jack built für Sopran und Violoncello (2011, rev. Fassung)

György Kurtág (* 1926)
Hommage à R. Sch. Op. 15/d für Klarinette (auch große Trommel), Bratsche und Klavier (1990)  

Franz Schubert (1797 – 1828)
Drei Lieder
An die Sonne (Gabriele von Baumberg) DV 270 (1815)
An den Mond (Johann Wolfgang von Goethe) DV 296 (1816)
An die Sterne (Karl Gottfried von Leitner) DV 939 (1828)  

Alban Berg (1885 - 1935)
Lieder
Schließe mir die Augen beide (Theodor Storm) - 1. Vertonung (1900)
Schließe mir die Augen beide (Theodor Storm) - 2. Vertonung (1925)   

Alexander Skrjabin (1872 – 1915)
Fünf Préludes op. 74 für Klavier (1914)  

Anton Safronov
Der Ozean tritt zurück aus „Imaginäre Dialoge von Wladimir Majakowski"
für Sopran, Klarinette, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier
(2011) Uraufführung – Auftragswerk der Landeshauptstadt München

Komponist

Anton Safronov

Bild des Komponisten: Anton Safronov

Anton Safronov

Anton Safronov wurde 1972 in Moskau geboren und studierte dort Komposition am Staatlichen Tschaikowski-Konservatorium bei Edison Denisov. Aufbaustudium in Deutschland bei Wolfgang Rihm, Meisterklassen bei Walter Zimmermann, Heinz Winbeck, Peter Ruzicka, Beat Furrer. Stipendien der Villa Massimo in Rom, der Akademie Schloss Solitude, des Berliner Kultursenats, der Heinrich-Strobel-Stiftung, der Kunststiftung Baden-Württemberg u.a.

Werke von ihm wurden u.a. von den Londoner Philharmonikern, dem Sinfonieorchester

St.-Petersburg, dem Scharoun Ensemble Berlin, dem Ensemble Modern, dem ASKO Ensemble sowie bei Festivals wie MaerzMusik Berlin, ECLAT-Festival Stuttgart, Dresdener Tage für Zeitgenössische Musik, Gaudeamus, der Musikbiennale Zagreb u.a. aufgeführt.

Safronov vertrat sein Heimatland im Rahmen des russisch-französischen Jahres an der Cité de la musique in Paris (2010) sowie an den Musiktagen der ISCM in Stuttgart (2006).

Heute lebt und arbeitet der Komponist in Moskau und in Berlin. Unterrichtstätigkeiten führten ihn an das Moskauer Konservatorium sowie die Universität der Künste Berlin, wo er derzeit einen Lehrauftrag innehat.

Informationen

Besetzung & Credits

Besetzung


Moderation: Siegfried Mauser
Beteiligte: Maria Sushansky, Sopran   
Jinny Lee, Klarinette 
Wen Xiao Zheng, Viola 
Indrek Leivategija, Violoncello
Daniel Pytel, Kontrabass
Siegfried Mauser, Klavier und Moderation
Auftragswerk: Auftragswerk der Landeshauptstadt München

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK