Komponist

Narine Khachatryan

Narine Khachatryan

Narine Khachatryan, geboren 1979 in Eriwan, Armenien, studierte von 1987 bis 1994 Klavier und Komposition an der Armen Tigranjan Musikschule und 1994 bis 1996 zusätzlich Musikwissenschaft an der Peter Tschaikowsky Musikschule. Von 1996 bis 2001 studierte sie am Konservatorium in Eriwan Komposition bei Edward Mirsojan und nahm 1999 in Halle an Meisterkursen bei Thomas Buchholz teil. 2003 bis 2005 absolvierte sie ein Aufbaustudium Meisterklasse an der Hochschule für Musik und Theater in München. Nach verschiedenen Auszeichnungen in Armenien erhielt sie 1999/2000 das Förderdiplom des Georg Friedrich Händel Preises in Halle, wo ihr preisgekröntes Werk Visionen vom Sur-Plus Ensemble für Neue Musik zur Erstaufführung gebracht wurde. Nach einem zehnmonatigen DAAD-Stipendium, wurde sie 2004 mit dem Förderpreis des Bialas Kompositionswettbewerbs in München ausgezeichnet. 2005 bekam sie vom Siemens Arts Program den Auftrag zu dem Stück Japanische Thankas für Tenor und Klavier.

Klangspuren plus 2008 / 1

Gesprächskonzert der Münchener Biennale mit der Komponistin Narine Khachatryan

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK